Die neue Grenze in der Sicherheit am Arbeitsplatz: Datenanalyse und KI

By | December 15, 2023

Fast alle Arbeitgeber möchten sicherstellen, dass ihre Arbeitsplätze sichere und unfallfreie Zonen sind. Dennoch kommt es weiterhin zu arbeitsbedingten Zwischenfällen und gesundheitlichen Bedenken.

Die britische Gesundheits- und Sicherheitsbehörde gab bekannt, dass im Geschäftsjahr 2021–2022 565.000 Arbeitnehmer arbeitsbedingte Verletzungen erlitten haben. Die wirtschaftliche Belastung durch Verletzungen und Krankheiten aufgrund der Arbeitsbedingungen hat die unglaubliche Summe von 18 Milliarden Pfund überschritten. Offensichtlich sind proaktive Veränderungen erforderlich.

Daten und künstliche Intelligenz (KI) treiben den Fortschritt in praktisch allen Bereichen des Personalwesens und des Personalmanagements voran, und diese Technologien bieten auch bemerkenswerte Möglichkeiten zur Verbesserung der Sicherheitsbedingungen. Unternehmen können die Gefahrenerkennung verbessern, Risiken reduzieren und insgesamt sicherere Arbeitsbedingungen schaffen.

Das Internet der Dinge: eine Revolution in der Arbeitssicherheit

Die rasante Entwicklung der Technologie hat uns an den Rand einer neuen Ära der Arbeitsplatzsicherheit gebracht, angeführt vom Internet der Dinge (IoT). Diese transformative Technologie verändert nicht nur unsere Arbeitsweise; gestaltet das Gefüge der Sicherheit am Arbeitsplatz neu. Durch innovative Anwendungen und intelligente Überwachung setzt das IoT neue Maßstäbe bei Sicherheitsprotokollen und Verhaltensänderungen. Es handelt sich um einen Wandel von reaktiven Maßnahmen zu proaktiven Strategien, bei denen Daten und intelligente Geräte genutzt werden, um eine Sicherheitskultur zu kultivieren, die alle Ebenen des Arbeitsplatzes durchdringt. Lassen Sie uns genauer untersuchen, wie das Internet der Dinge das Sicherheitsverhalten der Mitarbeiter nicht nur verändert, sondern auch revolutioniert.

Wie IoT das Verhalten von Mitarbeitern beeinflusst

Das Internet der Dinge (IoT) mit seinen intelligenten Geräten, Wearables und Sensoren hat die Sicherheit der Mitarbeiter revolutioniert.

Für viele Mitarbeiter ist es schwierig, das Verhalten der Mitarbeiter so zu beeinflussen, dass sie Sicherheitsrichtlinien einhalten. IoT-Geräte helfen bei der Überwachung sicherheitsrelevanten Verhaltens, insbesondere in Branchen, in denen Vertrags- oder Zeitarbeitskräfte beschäftigt sind, beispielsweise im Baugewerbe. Diese Geräte liefern Echtzeitdaten zur Sicherheit am Arbeitsplatz und zu den Aktivitäten der Mitarbeiter. Sie validieren die Einhaltung von Sicherheitsregeln und liefern Erkenntnisse zur Verbesserung des Sicherheitsprogramms.

IoT-Geräte bieten sogar eine Datenübertragung in Echtzeit, sodass Manager sofort über unsichere Praktiken informiert werden und schnell handeln können, um Abhilfe zu schaffen. Beispielsweise kann die Videoanalyse einen Mitarbeiter erkennen, der keine angemessene Sicherheitsausrüstung trägt, und den Vorgesetzten alarmieren.

Echtzeitanalysen haben das Potenzial, Arbeitsunfälle deutlich zu reduzieren. Forscher der Carnegie Mellon University entwickeln beispielsweise Sicherheitsmodelle, die das Auftreten und den Ort von Sicherheitsvorfällen genau vorhersagen.

Einsatz von Wearables zur Verbesserung des Sicherheitsbewusstseins

Viele Branchen nutzen mittlerweile Wearables wie Sensoren, Tracking-Bänder und intelligente Helme. Das Aufkommen des „vernetzten Arbeitnehmers“ steigert das Sicherheitsbewusstsein bei Mitarbeitern und Vorgesetzten.

Wearables können warnen, wenn eine Person sich der körperlichen Erschöpfung nähert oder keine wichtige Sicherheitsausrüstung trägt – und mit diesen Echtzeitdaten kann KI personalisierte Ratschläge geben und Einzelpersonen spezifische Maßnahmen empfehlen.

Sensorik ermöglicht auch eine Umgebungsüberwachung. Sensoren können Daten zu Variablen wie Temperatur, Lärmpegel und giftigen Gasen sammeln. Roboter, die „riechen“, können chemische Signaturen wie Blut oder Alkohol in der Luft erkennen. Blanca Lorena Villarreal, Forscherin am Tecnológico de Monterrey, Mexiko, hat eine „elektronische Nase“ entwickelt, die in Robotergeräte integriert werden kann.

Mit Daten und KI das Fahren sicherer machen

Autofahren ist eine der gefährlichsten Aufgaben des Menschen – und dazu gehört auch das Pendeln, der Besuch von Kunden oder das Bedienen von Maschinen am Arbeitsplatz. Übermüdung des Fahrers trägt erheblich zu Unfällen bei und ist ein großes Problem für Transportunternehmen. Jeder Bediener eines Fahrzeugs, auch schwerer Maschinen, ist potenziell einem Unfallrisiko ausgesetzt.

Caterpillar und das australische Unternehmen Seeing Machines haben ein System zur Erkennung von Fahrerermüdung mithilfe von Augen- und Gesichtsverfolgung eingeführt. Bei diesem System überwachen Kameras, GPS und Beschleunigungsmesser die Augen- und Augenlidaktivität, selbst wenn der Fahrer eine Sonnenbrille trägt. Die Sensoren überwachen sogar die Positionierung des Kopfes, um Ermüdungserscheinungen zu erkennen.

Bleiben die Augen des Fahrers länger als 1,6 Sekunden geschlossen, wird im Fahrzeug ein Alarm ausgelöst. Ein zweiter Alarm kontaktiert einen Vorgesetzten und ein dritter führt normalerweise dazu, dass der Fahrer vom Dienst entlassen wird. Das System, das auch erkennen kann, wenn ein Fahrer abgelenkt ist, hat ermüdungsbedingte Vorfälle um bis zu 90 % reduziert.

Verbesserung der Sicherheit von Industrie- und Fertigungsarbeitern durch datengesteuerte Erkenntnisse

Die Idee eines vernetzten Arbeitnehmers könnte in Industrie- und Fertigungskontexten bald zur Norm werden. Unternehmen wie Honeywell führen tragbare Technologien ein, die die Arbeitssicherheit verbessern können, indem sie Daten zu Herzfrequenz, Atmung, Bewegung und Körperhaltung sammeln. Manager können diese Daten in einem Dashboard zusammenstellen und in Echtzeit einen Überblick über die Leistung der Mitarbeiter erhalten.

Sensoren können außerdem die Einhaltung der Maschinenvorschriften beurteilen, Sicherheitsanomalien erkennen, Ursachen für Maschinenstillstände identifizieren und vieles mehr. Mit dieser Technologie können Unternehmen die Bedingungen in der Fabrikhalle in Echtzeit verstehen, Sicherheitsrisiken bewerten, Maschinenmissbrauch erkennen und sicherheitsrelevante Ausfallzeiten minimieren.

Revolutionierung der Bausicherheit mit tragbarer Technologie und immersiven Erlebnissen

Trotz strenger Sicherheitsprotokolle sind Baustellen von Natur aus gefährliche Arbeitsplätze. Jeder Standort ist einzigartig, verändert sich ständig und birgt Risiken und Gefahren, die schwer zu erkennen sind. Tragbare Geräte, darunter „intelligente“ Helme mit Ermüdungserkennungssensoren, bieten Lösungen zur Überwachung des Arbeitszustands und zur Schaffung sichererer Umgebungen.

Das EcoSpot-Mörtelsystem, das die Zeit reduziert, die Arbeiter mit einem um mehr als 20 Grad gebeugten Rücken verbringen, reduziert die Belastung des unteren Rückens der Maurer um 85 % und steigert die Produktivität um 17 %.

Neue Technologien wie Virtual Reality (VR) und Augmented Reality (AR) sind wertvolle Werkzeuge zur Erhöhung der Sicherheit auf Baustellen. Mit immersivem VR-Training können Fachleute die Bedingungen visualisieren und potenzielle Gefahren erkennen, bevor mit dem Bau begonnen wird, was effektiver ist, als sich auf herkömmliche 2D-Zeichnungen zu verlassen.

Während des Baus kann AR als Sicherheitsvisualisierungstool fungieren. Mit AR-Brillen behalten Arbeiter ihre Umgebung im Auge und erhalten gleichzeitig zusätzliche Daten, die in ihr Sichtfeld eingeblendet werden. Dies kann Mitarbeitern helfen, versteckte Merkmale zu erkennen oder Gefahrenhinweise besser zu verstehen.

Nutzung KI-gestützter Innovationen für die Sicherheit am Arbeitsplatz

Technologien wie IoT-Geräte und umfassende Schulungen können dazu beitragen, Mitarbeiter zu schützen und zu einem gesünderen Arbeitsplatz beizutragen.

Zusammen schaffen diese hochmodernen Werkzeuge sicherere und gesündere Arbeitsumgebungen, senken die Verletzungsrate und retten sogar Leben. Seine Vorteile gehen über die Sicherheit hinaus. Die durch diese Technologien generierten Daten liefern wertvolle Erkenntnisse, damit Unternehmensleiter die betriebliche Effizienz und Produktivität verbessern können.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *