Ein Psychologe bietet eine menschenfreundliche Heilung an

By | January 21, 2024

„Selbstautorität“ bezieht sich auf die psychologische Fähigkeit eines Individuums, seine eigenen Überzeugungen, Werte, Identität und Lebenswege aktiv und autonom zu gestalten. Dabei geht es um die Fähigkeit, Verantwortung für die eigenen Gedanken, Entscheidungen und Handlungen zu übernehmen, anstatt sich ausschließlich auf äußere Einflüsse oder gesellschaftliche Erwartungen zu verlassen.

Untersuchungen legen nahe, dass die meisten Menschen in den ersten Jahren stark auf externe Autoritäten wie Eltern und Lehrer angewiesen sind, um ihre Identität und moralische Führung zu entwickeln. Dies kann dazu führen, dass Menschen zufrieden sind, was dazu führt, dass die Wünsche und Erwartungen anderer Vorrang vor den eigenen Bedürfnissen haben, was zu Lasten des Wohlbefindens und der Authentizität geht.

Wenn Individuen Selbstverantwortung entwickeln, ist es wahrscheinlicher, dass sie dem Druck widerstehen, sich anzupassen oder anderen zu gefallen – und sich eher auf selbstgesteuerte und intern bestätigte Lebensweisen einlassen, was sie zu einem grundlegenden Aspekt der persönlichen Entwicklung macht.

Wie Selbstautorität ein Gegenmittel gegen Menschenfreundlichkeit sein kann

Selbstverantwortung ist für die Entwicklung von Selbstvertrauen und Selbstvertrauen unerlässlich. Er durchbricht menschenfreundliche Muster auf folgende Weise:

  • Persönliche Handlungsfähigkeit entwickeln. Selbstautorität befähigt den Einzelnen, die Kontrolle über sein Leben zu übernehmen, Fähigkeiten zum kritischen Denken zu entwickeln, Annahmen zu hinterfragen, Informationen zu analysieren und fundierte Entscheidungen auf der Grundlage seiner eigenen Werte und Überzeugungen zu treffen. Je sicherer die eigene Meinung ist, desto wahrscheinlicher ist es, dass der Einzelne authentisch lebt, bei Bedarf „Nein“ sagt und seine Bedürfnisse und Vorlieben selbstbewusst kommuniziert.
  • Resilienz aufbauen. Selbstautorität kann zur Widerstandsfähigkeit gegenüber Herausforderungen beitragen. Eine Studie aus dem Jahr 2021 ergab, dass Selbstautorität ein Zeichen der Reife ist und zu einem höheren Maß an Wohlbefinden führt, da der Einzelne beginnt zu erkennen, dass Konflikte und Meinungsverschiedenheiten ein natürlicher Teil des Lebens sind. Anstatt Konflikte zu vermeiden, um die Harmonie aufrechtzuerhalten, betrachten Menschen, die sich selbst schaffen, darin ein Mittel zur persönlichen Weiterentwicklung und zum Lernen.
  • Beziehungen verbessern. Untersuchungen zeigen, dass Selbstautorität nicht mit Hyperunabhängigkeit oder vollständiger Ablehnung der Meinungen anderer verwechselt werden sollte. Stattdessen vertreten Personen, die Autorschaft demonstrieren, einfach ihre eigene Meinung und respektieren die Perspektiven anderer. Sie neigen dazu, gesündere Beziehungen zu haben, weil sie die Autonomie anderer verstehen und unterstützen und ihre eigenen klaren Grenzen setzen.

Wie Sie Ihre eigene Lebenserzählung erstellen können

Hier sind einige Strategien zur Förderung einer Selbstautoren-Denkweise:

  • Selbstreflexion. Nehmen Sie sich Zeit, über Ihre persönlichen Werte, Überzeugungen und Prinzipien nachzudenken. Überlegen Sie, was für Sie am wichtigsten ist und warum, und lassen Sie sich bei Ihren Entscheidungen von diesem Wissen leiten.
  • Annahmen hinterfragen. Fordern Sie extern erhaltenes Wissen und soziale Normen heraus. Hinterfragen Sie Ihre Annahmen und ziehen Sie alternative Perspektiven in Betracht, um eine kritischere und unabhängigere Denkweise zu entwickeln.
  • Übernehmen Sie persönliche Verantwortung. Erkennen und übernehmen Sie die Verantwortung für Ihre Entscheidungen, Rückschläge in Wachstumschancen umzuwandeln. Eine Studie aus dem Jahr 2023 ergab, dass das Erlernen, sich selbst als Protagonisten Ihrer Lebensgeschichte zu sehen, Ihr Gefühl für den Sinn des Lebens stärken kann. Bewerten Sie daher bei der Festlegung persönlicher Ziele, ob diese wirklich mit Ihren Werten und dem Leben, das Sie führen möchten, übereinstimmen. Üben Sie, sich selbst zuzutrauen, kleine Entscheidungen zu treffen und nach und nach größere zu treffen.
  • Suchen Sie nach vielfältigen Erlebnissen. Nehmen Sie an vielfältigen Erfahrungen teil, um Ihren Blickwinkel zu erweitern. Sich anderen Kulturen, Ideen und Lebensweisen auszusetzen, kann zu einem anderen Verständnis von sich selbst und der Welt führen. Seien Sie offen für Veränderungen und Unsicherheit als Möglichkeiten zur Selbstfindung.
  • Bauen Sie ein Support-Netzwerk auf. Umgeben Sie sich mit Mentoren und Freunden, die Ihre Autonomie und Ihr persönliches Wachstum statt Abhängigkeit fördern. Ziehen Sie in Betracht, mit einem Psychologen zusammenzuarbeiten und therapeutische Ansätze wie die „narrative Therapie“ zu erkunden, die persönliche Erzählungen auf stärkende Weise rekonstruieren und die Selbstautorität unterstützen.
  • Entdecken Sie persönliche Leidenschaften. Beteiligen Sie sich an Aktivitäten und Beschäftigungen, die Sie wirklich interessieren und die Sie dazu inspirieren, Ihre Verbindung zu Ihrem authentischen Selbst zu vertiefen.

Denken Sie daran, dass die Entwicklung von Selbstautorität oft ein lebenslanger Prozess ist und dass unterschiedliche Strategien für unterschiedliche Menschen funktionieren. Bleiben Sie der Selbstreflexion verpflichtet, haben Sie Geduld mit dem Prozess und feiern Sie die Fortschritte, die Sie auf dem Weg machen.

Menschen zu gefallen resultiert oft aus erlernten Verhaltensweisen oder dient eher als Bewältigungsmechanismus als als Ausdruck persönlicher Fehler. Während es selbstverständlich und oft unerlässlich ist, anderen zu vertrauen und mit ihnen zusammenzuarbeiten, ist es entscheidend, ein Gleichgewicht zu finden, das die persönliche Entscheidungsfreiheit und die Grundbedürfnisse eines Menschen nicht beeinträchtigt. Durch die Übernahme der Selbstverantwortung befreit sich der Einzelne nicht nur von den Zwängen, ständig nach externer Anerkennung zu streben, sondern bewegt sich auch hin zu einem erfüllteren Lebensstil, der auf Authentizität und Selbstfindung basiert.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *