Entfernung von Bleirohren, Water Walkers, Gesundheitsbehörde

By | December 19, 2023


„Wausau Area Current“ ist eine neue Kolumne des Servicejournalismus-Reporters Erik Pfantz, die sich mit Stadt- und Kreisverwaltungen sowie örtlichen Schulbezirken befasst.

So wie die Strömung des Wisconsin River durch unsere Gemeinden fließt und der elektrische Strom seiner weltberühmten Wasserkraftwerke durch unsere Pipelines fließt, fließen Themen und Prozesse schnell und regelmäßig durch die lokalen Regierungen.

„Wausau Area Current“ ist eine neue regelmäßige Kolumne im Wausau Daily Herald des Servicejournalismus-Reporters Erik Pfantz, die eine Vielzahl von Themen aus Stadt- und Kreisverwaltungen sowie örtlichen Schulbezirken abdeckt, um die vielen Themen hervorzuheben, die unsere lokalen Entscheidungsträger beschäftigen.

Die Strömung wird Informationen zu unterschiedlichen Themen weitergeben, so wie ein Fluss ein Eichenblatt oder einen Baumstamm mit der gleichen stillen Leichtigkeit tragen kann. Wenn Sie Artikel haben, die Sie in dieser Spalte hervorgehoben sehen möchten, wenden Sie sich bitte an Erik unter epfantz@gannett.com.

Die Erweiterung von TID 6 könnte die Entfernung von Bleirohren in der Stadt finanzieren

Der Bezirk, der Wausau entlang seines zwischenstaatlichen Korridors eine Vielzahl von Entwicklungen beschert hat, nähert sich seinem Auflösungsdatum. Seit seiner Gründung am 10. Mai 2005 hat Tax Incremental Finance District 6 Entwicklungsverträge für das Aspirus Wausau Hospital, das Rasmussen College, Stewart Avenue Walgreens, Panera Bread, Merrill Avenue Briq’s Soft Serve und mehr finanziert.

TID 6 könnte jedoch einen letztendlichen Zweck beim Verlassen haben. Das staatliche Gesetz erlaubt einer Kommune, einen TIF-Bezirk um ein weiteres Jahr zu verlängern, um die Steuererhöhung des Bezirks, die im Fall von TID 6 etwa 4 Millionen US-Dollar beträgt, für bezahlbaren Wohnbau und die Verbesserung des Wohnungsbestands zu nutzen, zwei Prioritäten des Stadtrats von Wausau. Zu den Verbesserungen des Wohnungsbestands würde die Entfernung von Bleirohren in der gesamten Stadt gehören, eine weitere Priorität der Führung.

Der Stadtrat könnte diese Woche nach einstimmiger Zustimmung zweier Ausschüsse entscheiden, ob der ausgelaufene TIF-Bezirk auf diese Weise genutzt werden soll. Würde es wie geplant auslaufen, würde die Erhöhung um 4 Millionen US-Dollar wieder in die regulären Steuerberechnungen einfließen. Dies würde bedeuten, dass Marathon County, der Wausau School District und das Northcentral Technical College ihre Steuersätze auf die Grundstücke des Bezirks anhand der Wertsteigerung des Grundstücks erheben könnten, und nicht nach dem Wert, den sie 2005 hatten, als der Bezirk gegründet wurde.

Der Bericht vom Dezember 2021 über TID 6 zeigt, dass sein Wert von fast 18 Millionen US-Dollar im Jahr 2005 auf fast 223 Millionen US-Dollar im Jahr 2021 gestiegen ist.

Das Skishow-Team der Water Walkers strebt einen Ortswechsel an

Die Water Walkers, ein Skishow-Team aus dem Zentrum von Wisconsin, wandten sich an die Marathon County Park Commission mit der Bitte, ihren Auftritts- und Übungsort in den Blue Gill Bay County Park am Rib Mountain zu verlegen. In dem Antrag wird detailliert beschrieben, wie die Breite und Tiefe des Wisconsin River in der Nähe von Blue Gill Bay es dem Team ermöglichen wird, zu expandieren, um möglicherweise einen „ersten Ski-Austragungsort für die Austragung von Turnieren“ anzubieten.

Das Skiteam trat im D.C. Everest County Park auf, aber die Enge des Flusskanals hinderte sie daran, eine Sprungschanze zu installieren, ein entscheidender Aspekt einer Wasserski-Show. Der Antrag erwähnt auch das Potenzial für „Spinning-Ski-Wettbewerbe und Weltrekordversuche bei ‚Grand Attraction‘“ am Standort Blue Gill Bay.

Die Erlaubnis, den Park zu wechseln, ist für das Team kein einfacher Prozess. Nach staatlichem Recht müssen alle Gemeinden in der Nähe eines Gewässers einer Änderung seiner Nutzung zustimmen, was bedeutet, dass Wausau, Schofield, Rothschild und Rib Mountain ein Mitspracherecht haben, bevor die Marathon County Parks Commission entscheidet. Die Diskussion während des Wausau Park and Recreation Committee am 4. Dezember deutete darauf hin, dass die Genehmigung für einen vorübergehenden Umzug vor der Zusage für einen dauerhaften Personalumzug erfolgen könnte.

Das Gesundheitsamt des Marathon County bekräftigt seine Rolle in einem Brief

Michelle Van Key, Leiterin des Distrikts 1 im Marathon County Board und Vorsitzende des Marathon County Board of Health, schrieb einen Brief an den Vorsitzenden des County Board, Kurt Gibbs, der Distrikt 32 vertritt, und brachte ihre Besorgnis über den Versuch des Ausschusses für Gesundheit und menschliche Dienste zum Ausdruck Gesundheitspolitik des Landkreises. Der Brief war eine Reaktion auf eine Resolution gegen künftige Gesundheitsvorschriften im Zusammenhang mit COVID-19, die im September vom Marathon County Health and Human Services Committee genehmigt wurde.

Van Krey zitiert das Wisconsin-Statut 251.04, das spezifische rechtliche Anforderungen an das Gesundheitsamt festlegt, um die Gesundheitspolitik des Landkreises festzulegen. Der medizinische Direktor des Landkreises ist Mitglied des Gesundheitsausschusses und die Mitglieder des Gesundheitsausschusses müssen über ein gewisses Interesse oder Erfahrung im Bereich der öffentlichen Gesundheit verfügen. Dies unterscheidet es vom Gesundheits- und Sozialausschuss, dessen Mitglieder ausschließlich vom Vorsitzenden des Kreisrats ausgewählte Kreisratsmitglieder sind. Das staatliche Gesetz gibt dem Gesundheitsamt die Autorität über die öffentliche Gesundheitspolitik, und die COVID-19-Resolution vom September wurde dem Gesundheitsamt nie vorgelegt.

„Das Engagement des Board of Health zusammen mit unserem Gesundheitsbeauftragten ist entscheidend für die Förderung einer soliden öffentlichen Gesundheitspolitik“, schrieb Van Krey in dem Brief. „Das Marathon County Board of Health fordert, dass alle zukünftigen öffentlichen Richtlinien, die sich auf die Gesundheit der Öffentlichkeit auswirken, dem Board zur Überprüfung und Eingabe vorgelegt werden.“

Das Gesundheitsamt stimmte am 12. Dezember mit 5 zu 2 Stimmen dafür, Van Kreys Brief an den Präsidenten des Bezirksvorstands weiterzuleiten, wobei Distrikt-6-Supervisorin Stacey Morache und Distrikt-6-Supervisorin Stacey Morache anderer Meinung waren. Distrikt 17, Jennifer Aarrestad. Morache gibt an, Urheber des Beschlusses zu sein, der seitdem auch in Nachbargemeinden eingebracht wurde. Sie ist außerdem Mitglied des Board of Health und des Health and Human Services Committee.

Erik Pfantz berichtet für USA-TODAY NETWORK-Wisconsin über Kommunalverwaltung und Bildung in Zentral-Wisconsin und schätzt seine Erfahrung als ländlicher Einwohner Wisconsins. Erreichen Sie ihn unter epfantz@gannett.com oder vernetzen Sie sich mit ihm auf Twitter @ErikPfantz.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *