So planen Sie eine unvergessliche Nordlichtkreuzfahrt in Norwegen im Jahr 2024

By | January 1, 2024

Die Planung einer Nordlichtkreuzfahrt nach Norwegen im Jahr 2024 wird voraussichtlich einige der besten Gelegenheiten seit Jahren bieten, Zeuge eines der spektakulärsten Naturschauspiele zu werden.

Als eines der faszinierendsten Naturphänomene unserer Welt werden die farbenfrohen Polarlichter durch Partikel verursacht, die von der Sonne freigesetzt werden und mit dem Erdmagnetfeld interagieren. Dieses oder nächstes Jahr wird voraussichtlich das sogenannte „Sonnenmaximum“ erreichen, wenn die Sonnenaktivität am stärksten ist.

Dies zeigt sich bereits an den häufigeren und intensiveren Polarlichterscheinungen am Nordhimmel. In den letzten Monaten des Jahres 2023 erstrahlte der Himmel über Nordnorwegen in hypnotisierenden Streifen aus Grün, Lila und Rosa, und zwar in einem intensiveren Ausmaß als gewöhnlich. Tatsächlich waren die Polarlichter so stark, dass sie aus entlegenen Teilen der englischen Landschaft gesehen werden konnten.

Warum Nordlichtkreuzfahrten?

Die Polarlichtjagd auf einem Kreuzfahrtschiff bietet viele Vorteile gegenüber Touren an Land. Erstens ist das Schiff immer in Bewegung, sodass selbst bei dicken Wolken schon nach einer halben Stunde alles ganz anders aussehen kann. Auf See halten sich Kreuzfahrtpassagiere vom künstlichen Licht der Städte fern, was die Wahrscheinlichkeit erhöht, dass Polarlichter gesichtet werden.

In der Zwischenzeit können die Passagiere winterharte Wildtiere und schneebedeckte Landschaften beobachten, die einen scharfen, aber schönen Kontrast zum zarten Tanz oben bilden.

Angesichts des winterlichen Wetters und der Temperaturen, die Ihnen wahrscheinlich die Knochen frieren lassen, gibt es vor der Abgabe Ihrer Kreditkarte jedoch einiges über Nordlichtkreuzfahrten zu wissen.

Setzen Sie realistische Erwartungen

Zunächst ist es wichtig zu verstehen, was Sie auf einer Nordlichtkreuzfahrt tatsächlich sehen werden. Die Erwartung, eine Durchsage zu hören, durch die Tür zu spähen und den Himmel voller leuchtendem Grün zu sehen, ist unrealistisch.

Fotografie ist hier ein großer Teil des Motivs. Moderne Kameras können Licht und insbesondere Farben bei Nacht viel besser erkennen als das menschliche Auge. Es kann mehrere Minuten dauern, bis sich das menschliche Auge an das „Nachtsehen“ gewöhnt hat, und selbst dann kann es für viele Menschen schwierig sein, Farben zu unterscheiden.

Obwohl Langzeitbelichtungskameras die leuchtenden Farben einfangen, beschweren sich viele Menschen darüber, dass eine Polarlicht-Sichtung milchig oder, bei schwächeren Ansichten, wie eine Wolke erscheint.

Je mehr Zeit Sie jedoch damit verbringen, die Entfaltung einer Leinwand zu beobachten, desto mehr werden Sie die Bewegung und die pulsierenden Farben zu schätzen wissen. Nach ein paar Minuten werden Sie beginnen, alle Mythen und Legenden verschiedener Kulturen auf der ganzen Welt zu verstehen, die mit dem Polarlicht verbunden sind.

Das bedeutet, dass Sie, um das Polarlicht von seiner besten Seite zu erleben, darauf vorbereitet sein müssen, warm zu bleiben und viel Zeit draußen im Dunkeln zu verbringen. Selbst dann gibt es natürlich keine Garantie, dass Sie etwas sehen. Wenn eine dicke Wolke über Ihrem Kopf hängt, werden Sie nichts sehen, unabhängig von der Polarlichtaktivität.

Aber diese Reise ist mehr als nur die Jagd nach den Nordlichtern. Es ist ein immersives Erlebnis, das Luxus mit einem Winterabenteuer verbindet.

Die Tage sind gefüllt mit Ausflügen in malerische arktische Städte, Tierbeobachtungen und kulturellen Begegnungen, die Ihr Verständnis der empfindlichen Arktisregion bereichern. Die Nächte sind überwiegend der Polarlichtjagd gewidmet, es gibt aber auch wunderbare Möglichkeiten zur Sternbeobachtung.

Beste Zeiten für eine Nordlichtkreuzfahrt

Nicht alle Nordlichtkreuzfahrten nach Nordnorwegen sind gleich. Es gibt verschiedene Dinge, die Sie tun können, um Ihre Chancen auf eine Sichtung zu erhöhen, angefangen bei der Jahreszeit.

Angesichts der Bedeutung eines dunklen Himmels scheint die Wahl einer Kreuzfahrt im Dezember oder Januar aufgrund der langen Dunkelheit in Nordnorwegen ideal zu sein. Allerdings bringt diese Jahreszeit auch schlechteres Wetter mit sich, was die Wahrscheinlichkeit einer Bewölkung erhöht.

Mitte September bis Anfang November und Anfang Februar bis Ende März gelten allgemein als die „besten“ Zeiten, um das Nordlicht zu beobachten. Es gibt weniger Stunden Dunkelheit, aber die größere Wahrscheinlichkeit eines helleren Himmels gleicht dies mehr als aus.

Der Vorteil des Segelns in dieser Zeit besteht darin, dass Sie viel mehr Tageslicht haben, um die Landschaft Nordnorwegens zu genießen und tagsüber Aktivitäten und Ausflüge zu unternehmen. Im Februar und März können die Winterlandschaften in Kombination mit Sonnenauf- und -untergängen absolut magisch sein.

Wählen Sie Ihre Reiseroute

Wichtiger als die Jahreszeit ist wohl die Reiseroute. Denn um Ihre Chancen, ein Polarlicht zu entdecken, zu maximieren, müssen Sie so viele Tage wie möglich nördlich des Polarkreises verbringen.

Einige Kreuzfahrtschiffe legen für eine Nacht nach Tromsø und fahren dann sofort wieder nach Süden, sodass nur zwei Nächte Zeit für eine realistische Sichtung bleiben. Die besten Reiserouten verbringen drei oder sogar vier oder mehr Nächte in der Region.

Wenn Sie außerhalb der idealen Zeiten reisen, beispielsweise eine Weihnachtskreuzfahrt, wählen Sie eine längere Reiseroute. Es wird mehr kosten, aber wenn der Grund für die Kreuzfahrt darin besteht, das Polarlicht zu sehen, ist das Geld gut angelegt.

Zu den Kreuzfahrtlinien, die in Großbritannien in Betracht gezogen werden sollten, gehören P&O Cruises, Fred Olsen Cruise Lines und für über 50-Jährige Saga Cruises.

Alternativ können Sie eine Reise von Bergen nach Kirkenes mit Hurtigruten oder Havila Voyages in Betracht ziehen. Beide Linien verkehren auf der norwegischen Küstenroute, die als kreuzfahrtähnliches Hin- und Rückfahrterlebnis angeboten wird.

Auf ausgewählten Abfahrten bieten beide Linien eine Nordlichtgarantie. Sie bieten eine kostenlose einfache Fahrt an, wenn Sie bei einer vollständigen Hin- und Rückfahrt keine Lichter sehen.

Packen Sie angemessen ein

Nichts kann Ihre Nordlichter-Kreuzfahrt schneller ruinieren als das Tragen ungeeigneter Kleidung. Packen Sie für mehr Flexibilität viele Schichten ein, darunter Wollunterschichten, feine Fleecejacken, dicke Pullover und zwei Mäntel – einen wasser- und winddichten und einen dicken und warmen. Vergessen Sie nicht, Ihre Socken zusammenzulegen und Handschuhe, Mützen und einen Schal oder Halswärmer mitzubringen.

Für die Erkundung von Häfen im Winter sind Stiefel mit gutem Halt unerlässlich. Wenn Sie diese jedoch nicht haben, sollten Sie über den Kauf von Riemen nachdenken. Sie müssen sie abnehmen, wenn Sie drinnen oder auf dem Schiff unterwegs sind, aber sie sorgen dafür, dass Sie bei Schnee und Eis sicher bleiben.

Füllen Sie Ihren Koffer jedoch nicht nur mit warmer Kleidung. Da die Temperatur auf dem Schiff warm gehalten wird, benötigen Sie auch leichtere Kleidung.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *