Wie Elon Musk zum berühmtesten Poster der Welt wurde

By | December 22, 2023

  • Elon Musk hat im Jahr 2023 fast täglich Schlagzeilen gemacht.
  • Musk nutzte den Besitz von X, um Meinungen zu Politik, Kultur und Wirtschaft zu vermitteln.
  • X erlaubte Musk schnell, seinen Einflussbereich zu erweitern.

Elon Musk Vielleicht war er letztes Jahr der reichste Mann der Welt, aber dieses Jahr wird er voraussichtlich der berühmteste sein.

Nachdem im Jahr 2022 44 Milliarden US-Dollar ausgegeben wurden, um die Kontrolle zu übernehmen X, früher bekannt als TwitterDer 52-jährige Milliardär war im Jahr 2023 scheinbar überall.

Ihre Angewohnheit, ununterbrochen zu posten, bedeutet, dass es eine geben wird Elon nimmt für jedes dringende Anliegen. Wie er jetzt besitzt der digitale Stadtplatz Obwohl es bei Journalisten am beliebtesten ist, gibt es kaum Belege dafür.

Musk war immer offen. Aber seine große Fangemeinde bei der Israel-Hamas-Konflikt, die bevorstehenden US-Präsidentschaftswahlen; die Debatte über Antisemitismus in Harvard; und viele andere Fragen. Fast jedes Thema ist kontrovers.

Obwohl Musk kein Experte für eines dieser Themen ist, hat er häufig die Aufmerksamkeit globaler Führungskräfte auf sich gezogen. Ihre Beobachtungen werden oft ohne große weitere Analyse berichtet.

Und das alles, während man weiterläuft Tesla Es ist EspaçoX Auch.

Nur wenige Unternehmensführer können sich eines solchen übergreifenden Einflusses rühmen.

Sehen Sie, wie er dorthin gelangt ist.

Willkommen bei X

X-Inhaber Elon Musk (links) sagte letzten Monat, dass er möglicherweise eine Paywall für alle Benutzer einführen werde.

Elon Musk hat Twitter dieses Jahr in X umbenannt.

Joel Saget/AFP über Getty Images; Sheldon Cooper/SOPA Images/LightRocket über Getty Images



Als Musk Twitter im Jahr 2022 privatisierte, waren seine Ambitionen für die Social-Media-App unklar. Wir haben jetzt ein klareres Bild.

Der erste Schritt seiner Amtszeit bei Twitter bestand in Kostensenkungen, und Musk entließ sofort fast 90 % der Mitarbeiter des Unternehmens.

Die stumpfe Maßnahme setzte einen Trend für den Rest des Silicon Valley. CEOs, die schwierige Entscheidungen darüber trafen, wie sie sich in einer Hochzinswirtschaft zurechtfinden sollten, folgten diesem Beispiel und führten im Namen der Effizienz drastische Entlassungen durch.

Dann schien Musk zu versuchen, Twitter oder X nach seinem eigenen Bild neu zu gestalten.

Musk präsentierte sich als anti-elitärer Populist, der die Meinungsfreiheit für alle vertritt, und schaffte das Verifizierungssystem von Twitter ab, das Journalisten, Politiker, Akademiker und Prominente in den Vordergrund stellte. Jeder kann jetzt für die Verifizierung bezahlen.

Nachdem der Großteil des Vertrauens- und Sicherheitsteams von Twitter eliminiert wurde, ist die Funktion „Community Notes“ von Twitter stärker für die Regulierung schädlicher oder falscher Beiträge verantwortlich geworden.

Schließlich verschwand Twitter vollständig, als Musk den Firmennamen in X änderte.

Ein politisches Instrument gegen den „Awake-Mind-Virus“

Der israelische Premierminister Benjamin Netanjahu (Mitte) nimmt Elon Musk (Mitte) mit auf eine Tour durch den Kibbuz Kfar Aza.

Der Milliardär und Chef des sozialen Netzwerks X, Elon Musk, reiste während des Waffenstillstands zwischen Israel und der Hamas nach Israel.

Broschüre von Amos Ben-Gershom (GPO) über Getty Images



Die Kontrolle des Milliardärs über

Ende November reiste Musk nach Israel, um sich mit Premierminister Benjamin Netanyahu und Präsident Isaac Herzog zu treffen und Orte zu besuchen, die durch die Terroranschläge der Hamas am 7. Oktober zerstört wurden. Der Reise folgte die Verstärkung eines antisemitischen Tweets, den er als „die wahre Wahrheit“ bezeichnete.

Anfang November, am Ende eines in Großbritannien veranstalteten KI-Gipfels, teilte Musk die Bühne mit Premierminister Rishi Sunak. Während der Diskussion beschrieb er KI als „magisches Genieproblem“.

In diesem Jahr trafen sich Staatsoberhäupter aus Ländern wie Südkorea, Indien, der Türkei und Frankreich mit Musk. Im Mai absolvierte er eine stürmische Tournee durch China. Die Reise beinhaltete Treffen mit Ministern verschiedener Abteilungen der Kommunistischen Partei Chinas.

In den USA hat Musk Präsidentschaftskandidaten wie Ron DeSantis eingeladen, ihre Kampagnen durch Übertragungen auf Spaces zu starten.

Ihre Gründe?

Im Jahr 2022 sagte Musk, er werde sich in die Politik vertiefen, um den „Wake-Mind-Virus“ zu beenden.

Mehr Intra-CEO-Rindfleisch

Elon Musk (links) und Mark Zuckerberg (rechts).

Elon Musk und Mark Zuckerberg standen dieses Jahr kurz vor einem MMA-Kampf.

Getty Images



Musk war nie jemand, der Konflikte scheute. Erinnern Sie sich an den Taucher in Thailand, den er ohne Beweise als „Pädophilen“ bezeichnete?

Musk begann einen Sommer voller Streitereien mit Mark Zuckerberg, nachdem Meta einen X-Rivalen namens Threads auf den Markt gebracht hatte.

Als Reaktion darauf forderte Musk Zuckerberg zu einem MMA-Kampf vor einem Live-Publikum im Kolosseum von Rom heraus, den er vielleicht gewollt hatte oder auch nicht.

Nach einigen bombastischen Aussagen von Musk kam es nie zu dem Kampf.

Er kritisierte auch Wikipedia-Gründer Jimmy Wales wegen der Spendenaufforderungen der Website. Er äußerte „gemischte Gefühle“ gegenüber Sam Altman, dem Leiter von ChatGPT, mit dem er OpenAI gründete.

Musk erklärte außerdem, dass Disney-Chef Bob Iger „sofort entlassen“ werden sollte, nachdem das House of Mouse die Werbung auf seiner Plattform eingestellt hatte.

Offensichtlich mag es Musk, wenn ihm Millionen von Followern zur Verfügung stehen. Aber sind die Tage von X gezählt? Es wird angenommen, dass die Einnahmen der Website zurückgegangen sind, da Werbetreibende die Plattform verlassen haben. Eine Theorie: Musk zerstört die Plattform absichtlich, um die Zinszahlungen für die Schulden zu reduzieren, die er den Banken schuldet, die seine Übernahme finanziert haben. Möglicherweise gibt es im Jahr 2024 kein X zu posten.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *